Deutsch-Färöischer Freundeskreis (DFF) e.V.
Färöische Nachrichten

Schafe marschieren über Schafsgitter

Zwischenräume sind voll

mh - Wegroste, auch Schafsgitter genannt, sind gut, um Schafe abzuhalten, Wege zu betreten, die sie nicht betreten sollen. Die Zwischenräume zwischen den Rohren halten sie davon ab, hinüberzugehen.

Die Schafe haben gelernt, Schafsgitter zu überqueren (Bild: in.fo)Die Schafe haben gelernt, Schafsgitter zu überqueren (Bild: in.fo)

Sollte man glauben.
Nicht so in Kirkjubøur.

Hier haben die Schafe gelernt, problemlos die Wegroste zu überqueren. Sand, Steine, Gras und anderes füllten über einen langen Zeitraum die Zwischenräume.

Jóannes Patursson, Bauer in Kirkjubøur, versteht nicht, warum diese nicht gepflegt und geleert werden. „Jetzt sind die Zwischenräume in den Wegrosten dermaßen voll, dass die Schafe hinüberrutschen. Die Wegroste müssen genauso gepflegt werden wie der übrige Weg, aber das geschieht nicht“, erklärt Jóannes Patursson.

Für den Bauern in Kirkjubøur ist es ein Problem, da die Schafe die Innenmark, das kultivierte Land, betreten und abgrasen. Futter, das für den Winter benötigt wird. Das Problem scheint sich zu vergrößern, da die Schafe voneinander lernen.

„Es begann mit zwei Mutterschafen, die lernten, die Wegroste zu überqueren. Jedes Mal, wenn ich ein Schaf zurücktreibe, findet ein anderes heraus, dass es möglich ist. Bisher haben es 12 bis 15 Mutterschafe herausgefunden. Im nächsten Jahr sind es vielleicht 25 Schafe“, sagt er.
„Das einzige, was ich tun kann, wenn ich für dieses Jahr Winterfutter haben will, ist ein Tor vor die Wegroste zu stellen, damit die Schafe nicht durchschlüpfen. Denn, wenn sie es erst einmal gelernt haben, hält sie nichts mehr zurück. Denn selbst, wenn man jetzt die Zwischenräume der Wegroste leert, ist das Problem damit nicht gelöst.“


07.08.2018

  • Pressemitteilung
  • Zeichenanzahl: 1.707
  • Anhänge: JPG
Bilder zum Download:
Verwandte Themen