Deutsch-Färöischer Freundeskreis (DFF) e.V.

Smyril Line erzielt 2011 wieder Gewinn

Sparanstrengungen zeigen erste Wirkung

Am 16. März fand die jährliche Aktionärsversammlung der Smyril Line statt. Die Versammlung stimmte dem Rechenschaftsbericht für das Jahr 2011 zu.

Die Norröna auf dem Weg durch den Vestmannasund nach IslandDie Norröna auf dem Weg durch den Vestmannasund nach Island

Insgesamt erwirtschaftete die Smyril Line im Jahr 2011 einen Gewinn von 9,3 Millionen Dänische Kronen (1,24 Millionen Euro). Damit ist das Jahresergebnis um ganze 25 Millionen Kronen besser als 2010, als die Smyril Line noch einen Verlust von 15,7 Millionen Kronen einfuhr.

Im gleichen Zeitraum stiegen die Treibstoffkosten um 10 Mio. Kronen (1,34 Mio. Euro).

Laut Smyril Line sind die Hauptgründe für das bessere Jahresergebnis im besseren Verkauf der Reisen sowie in Einsparungen bei den Betriebskosten zu finden. Die Betriebskosten der Smyril Line lagen 2011 um 19 Mio. Kronen (2,54 Mio. Euro) niedriger als im Jahr 2010. Die größten Einsparungen wurden in der Verwaltung sowie bei den Lohnkosten erzielt.

Im November 2011 lag die Kapitalausstattung der Reederei bei 40 Mio. Kronen (5,35 Mio. Euro), während die Liquidität für die kommenden Jahre auf 150 Mio. Kronen (20 Mio. Euro) steigen wird.

Damit sind die Zukunftsaussichten der Smyril Line nach den Turbulenzen der letzten Jahre wieder gut. Die Sparanstrengungen der letzten Jahre zeigen langsam aber sicher ihre Wirkung.

Aufsichtsratvorstizender Jens Meinhard Rasmussen sagt, dass die Reederei weiterhin hart daran arbeiten wird, die Betriebskosten zu senken und den Verkauf der nordatlantischen Schiffsreisen zu erhöhen. In den kommenden Monaten wird der Schwerpunkt auf die Verbesserung der Dienstleistungen auf der Norröna gelegt, wie z. B. mit einem Steakhouse, einer Sportbar, noch besserer Kinderunterhaltung und vieles anderes mehr.

Die Verantwortlichen machen deutlich, dass die weiterhin unkalkulierbar steigenden Treibstoffpreise weiterhin eine große Herausforderung darstellen.

Nach der Jahreshauptversammlung am 16. März setzt sich der Aufsichtsrat der Smyril Line folgendermaßen zusammen: Jens Meinhard Rasmussen als Aufsichtsratvorsitzender, Mitglieder des Aufsichtsrates sind Teitur Poulsen, Linda Björk Gunnlaugsdóttir und Hendrik Egholm.

  • Pressemitteilung
  • Zeichenanzahl: 2.181
  • Anhänge: JPG
Bilder zum Download:
Verwandte Themen