Deutsch-Färöischer Freundeskreis (DFF) e.V.

A 319 im Liniendienst

Neuer Airbus verbindet die Färöer mit Europa

Der neue Airbus A 319-115 hat nach einem großen Empfang auf dem Flughafen Vágar am 22. März sechs Tage später, am 28. März, seinen Liniendienst zwischen den Färöern und Kopenhagen aufgenommen.

Vor der Übergabe auf dem Airbusflughafen Hamburg-Finkenwerder (Foto: portal.fo)Vor der Übergabe auf dem Airbusflughafen Hamburg-Finkenwerder (Foto: portal.fo)

Am 8. März hob der neue A 319 der Atlantic Airways das erste Mal vom Flughafen Hamburg-Finkenwerder in Niedersachsen zu einem Testflug ab. Es folgten weitere Testflüge bis zur Übergabe des Airbusses am 22. März an Atlantic Airways. Die Übergabe im Airbuswerk in Finkenwerder fand bei strahlendem Sonnenschein statt. Einen besseren Start auf die Färöer hätte sich der junge Airbus kaum wünschen können.

Nach der Ankunft der rund 100 Personen umfassenden färöischen Delegation mit Vertretern von Atlantic Airways, der färöischen Regierung, der Wirtschaft sowie des Lögmannes am Morgen wurden sie zunächst von Airbusvertretern begrüßt. Nach verschiedenen Reden ging es dann endlich raus aufs Rollfeld, wo der Färöerairbus bereits auf seine neuen Eigentümer wartete. Über einen roten Teppich geleiteten die Airbusvertreter die färöischen Kunden zum Flugzeug. Nun konnte das Flugzeug bei einem Glas Sekt bei strahlendem Sonnenschein genau unter die Lupe genommen werden.

Nach einem ausgiebigen Mittagessen ging es für die färöische Delegation mit dem A 319 auf die Startbahn, zum ersten Take off eines A 319 unter färöischer Flagge, mit Kurs Nordwest.

Um 16:03 Uhr färöischer Zeit landete der Airbus zum ersten Mal in seiner neuen Heimat auf dem Flughafen Vágar. Dort erwarteten ihn schon hunderte Schaulustige trotz des feucht-nebeligen Wetters auf dem Rollfeld vor dem Terminal. Es folgte die Begrüßung des Neuankömmlings und seiner Mannschaft sowie mehrere Reden, wobei es Wirtschaftsminister Johan Dahl in seiner Rede auf den Punkt brachte: „Heute sind wir Zeugen eines bedeutenden Ereignisses – nicht nur eines in der Geschichte von Atlantic Airways, sondern auch in der Geschichte der Färinger. Dass dieser Airbus A 319 ein Teil der Flotte von Atlantic Airways wird, ist mehr als ein Kauf eines neuen Flugzeuges – es ist ein geschichtsträchtiges Ereignis, dass Atlantic Airways und uns Färingern neue Möglichkeiten am Horizont eröffnet.“

Seit dem 28. März fliegt der Airbus A 319 im Liniendienst zwischen dem Flughafen Vágar und dem Flughafen Kopenhagen-Kastrup. Der färöische Airbus fliegt unter der Kennung OY-RCG.

Der A 319 hat eine Länge von 33,84 m und eine Spannweite von 34,10 m. Der Rumpfdurchmesser beträgt 3,96 m, die Höhe des Flugzeuges misst 11,76 m. Die Tragflügelfläche misst 122,6 m². Das maximale Startgewicht liegt bei 75.500 kg, das Flugzeug benötigt eine Startstrecke von 1.950 m, womit die im Jahr 2011 verlängerte Start- und Landebahn auf dem Flughafen Vágar mit nun 1.799 m (vorher 1.250 m) für den neuen Airbus wieder zu kurz wäre. Die Landestrecke für den neuen A 319 beträgt 1.470 m. Die Reisegeschwindigkeit liegt bei 840 km/h, wobei das Flugzeug bis zu 6.840 km weit fliegen kann. Maximal kann der A 319 10.190 Liter Treibstoff tanken. Der Treibstoffverbrauch liegt bei ca. 2.600 Liter pro Flugstunde. Die sogenannte Dienstgipfelhöhe (kurz: maximale Flughöhe) beträgt 12.130 m (40.000 Fuß).

  • Pressemitteilung
  • Zeichenanzahl: 3.272
  • Anhänge: JPG
Bilder zum Download:
Verwandte Themen