Deutsch-Färöischer Freundeskreis (DFF) e.V.

Sandoytunnel teurer als geplant

200 Millionen Kronen Mehrkosten müssen eingeplant werden

Der geplante Sandoytunnel sollte nach Berechnungen des Landsverk im Jahr 2007 rund 800 Millionen Kronen kosten, nach den neuesten Berechnungen betragen die Kosten mindestens 1 Milliarde Kronen.

Tunnelausgang bei Sumba (Foto: Erik Christensen)Tunnelausgang bei Sumba (Foto: Erik Christensen)

Die Neuberechnung der Kosten für den Sandoytunnel hat erhebliche Mehrkosten zu Tage treten lassen. Der Bau würde nach heutigen Berechnungen rund 200 Millionen Kronen (ca. 27 Mio. EUR) teurer werden als in den Berechnungen von Landsverk aus dem Jahre 2007.

Gründe hierfür sind die mittlerweile strengeren Sicherheitsvorschriften für neue Tunnel sowie die erhöhten Transportkosten für die benötigten Maschinen.

Dies teilte Erik Kristiansen, Chef der Firma Elvenes Transport og Maskin heute bei der Vorstellung der Neuberechnung mit. Die Kosten für den Sandoytunnel würden sich damit auf mindestens 1 Milliarde Kronen oder 135 Millionen Euro belaufen.

Erik Kristiansen leitete seinerzeit auch die Tunnelbauten des Vágartunnels sowie des Nordinseltunnels.

"Wenn wir den Sandoytunnel bauen wollen, müssen andere öffentliche Projekte nach hinten geschoben werden", dass war die deutliche Botschaft von Bárði Nielsen, Vorsitzender des Finanzausschusses des Lögtings.

Nachdem die Regierung letzte Woche bekannt gab, den zügigen Bau des Tunnels vorantreiben zu wollen, regt sich immer mehr Widerstand in Politik und Wirtschaft und werden immer mehr Bedenken geäußert.

  • Pressemitteilung
  • Zeichenanzahl: 1.477
  • Anhänge: JPG
Bilder zum Download:
Verwandte Themen